Blue Flower

Die Saison 2009 wurde Ende März mit einer Halbtagswanderung eröffnet. Vom Unterhölzer Weiher marschierte man zum Wartenberg, wo gerade die Märzenbecherblüte begann. An der Burgruine vorbei ging es in weitem Bogen nach Dreilärchen und durch den Unterhölzer Wald zurück.

Mitte April führte Günther Hennig eine anspruchsvolle Tour im Simonswäldertal mit Aufstieg zum Hörnleberg und Abstieg nach Bleibach.

Am 1. Mai machte man bei schönstem Wetter von Büsingen aus eine abwechslungsreiche Rundwanderung am Hochrhein und im deutsch-schweizerischen Grenzgebiet.
Mitte Mai genossen 16 Wanderer die schöne Landschaft an Bodensee und Bodanrück. Von Bodman aus folgte man dem Uferweg zur Marienschlucht. Nach dem Aufstieg durch die Klamm hatte man von der Höhe des Bodanrück immer wieder herrliche Ausblicke auf den See, die Höri und bis zu den Alpen.

Anfang Juni wanderte man im Gebiet zwischen Randen und Hegau. Nach Durchquerung der Mühlbachschlucht ging es von Blumenfeld über Wannenhof hinauf auf den Alten Postweg, der seinem Namen als Panoramaweg alle Ehre machte.

Die von Hermann Stadel geleitete Wanderwoche im Bregenzerwald mit Standquartier in Schoppernau brachte für die  Teilnehmer schöne Erlebnisse in der grandiosen Bergwelt mit der in voller Blüte stehenden Flora. Nach einer Eingehtour von der Argenschlucht zum Auer Ried und einer Rundwanderung am Diedamskopf war die Besteigung der Kanisfluh mit über 1.200 Höhenmetern die Königstour der Woche. Bei wechselhaftem Wetter machte die Gruppe am folgenden Tag die Damülser Rundtour und dann bei Sonnenschein und kurzem Schauer eine genussvolle Wanderung vom Hochtannbergpass über die Auenfelder Alpe zum Körbersee. Mit einer Wanderung vom Tal aus über verschiedene Hochalmen fand diese Bergwanderwoche ihren Abschluss.

Wieder zu Hause angelangt ging es im Juli in den mittleren Schwarzwald, und zwar von Schonach zum Rohrhardsberg, wobei einige Auf- und Abstiege zu bewältigen waren.
Anfang August erlebten die SC 1900-Wanderfreunde mit Günther Hennig eine schöne Rundtour in der Gegend zwischen Feldberg und Schluchsee. Bei wechselhaftem Wetter ging es von Bärental hinauf zum Zweiseenblick, dann über Farnwitte nach Altglashütten. Bei Falkau bewunderte man den versteckten Wasserfall und wanderte dann zum Ausgangspunkt zurück.

Im August und September bereicherten zwei eintägige Bergtouren in der Schweiz das diesjährige Wanderprogramm. Hermann Stadel führte im Alpsteinmassiv von Wasserauen über Mesmer zur Ageteplatte und über die Meglisalp zurück ins Tal. Bruno Obergfell leitete eine Tour zu den Murgseen südlich des Walensees im Gebiet des Mürtschenstocks.

Am 1. Oktobersonntag wanderte man von Schönwald zum Naturschutzgebiet „Briglirain“ und weiter zum Hochmoor mit dem idyllischen Blindensee. Über Wittenbach, Schwarzenbach und Weißenbach schloss sich die Rundtour wieder.
Eine für Oktober geplante Wanderung in den Balinger Bergen konnte leider wegen unsicherer Witterung nicht durchgeführt werden. Statt dessen machten nur wenige, aber wetterfeste Wanderer eine Kurztour bei Geisingen.
Anfang November startete bei trübem Wetter ebenfalls nur ein Handvoll Wanderer vom „Schächer“ aus zu einer ausgedehnten Rundwanderung über die Länge.

Am 6. Dezember (Nikolaustag) traf man sich nachmittags zu einem Spaziergang kreuz und quer durch den Park und anschließend zum gemütlichen Abschlusshock mit Rückblick und Bilderschau im „Hirschen“. Die SC 1900-Wanderfreunde erinnerten sich dabei gerne an die schönen Erlebnisse der Wandersaison 2009.

Berichte über die einzelnen Touren sind unter der Kategorie  „Wanderjahr“  aufgeführt. Eine Auswahl von Fotos hierzu ist in der Kategorie  „Bilder“  eingestellt.