Blue Flower

Wanderführerin: Brigitte Rothe  

Zu dieser Premiumwanderung im Mittleren Schwarzwald starteten 19 Frauen und Männer des SC 1900 bei Sonnenschein in der Schramberger Talstadt.

Durch den Park der Zeiten, dem ehemaligen Villenpark des Uhrenfabrikanten Erhard Junghans, ging es hinauf zur Open-Air-Bühne bei der Villa Junghans. Hier hat man schon einen schönen Blick auf die Burgruine Hohenschramberg, die sich über der Talstadt auf 635 Metern erhebt. Weiter aufwärts wanderten wir Richtung Charlottenhöhe und Dreiburgenblick. Beim Schlangenbühl angekommen hat man eine beeindruckende Aussicht über die Stadt und zur Burg Hohenschramberg. Hier überquerten wir die Straße und stiegen auf einem ruppigen, steilen Weg an in Richtung Tischnecker Berg, wo der Burgenpfad den Ostweg kreuzt. Weiter gingen wir talwärts vorbei an einer Himmelsliege zur Falkensteiner Kapelle, die eine der schönsten Beweinungsgruppen Süddeutschlands enthält. Dort fanden wir auch schattige oder sonnige Plätze für unsere Mittagsrast. Unten an der Landesstraße war nun die erste Hälfte der Wanderung geschafft. Der nur wenige Meter entfernte Berneckstrand mit Steinterrassen, Liegewiesen und Spielmöglichkeiten liegt direkt an der plätschernden Schiltach. Zunächst eben am Bach und Kanal entlang führt der steile Pfad in Serpentinen hinauf zur imposant auf einem Felsen thronenden Burgruine Falkenstein. Weiter ging es bergab zu einem kleinen Bach im Ramsteiner Loch und am Hang mit schönem Mischwald entlang stetig ansteigend zu den Lauterbacher Wasserfällen. Schattig im Wald wanderten wir hinauf Richtung Burg Hohenschramberg – vorbei am Felsenmeer. Von der mächtigen Ruine Hohenschramberg geht der Blick über bewaldete Schwarzwaldberge, hinüber zum hoch gelegenen Stadtteil Sulgen und hinein in die Tallandschaft rund um Schramberg. Anschließend stiegen wir hinab in die Talstadt, vorbei an einem Aussichtshäuschen mit tollen Aussichten. Am Parkplatz angekommen dankten wir Brigitte mit herzlichem Applaus für die Führung dieser abwechslungsreichen, aber anspruchsvollen Tour, die allen sehr gut gefallen hat – gerade auch bei diesem herrlichen Sommerwetter.Daten zur Tour: Wegstrecke ca. 15 km, reine Gehzeit über 5 Stunden.