Blue Flower

  Tourenführer: Hermann Stadel 

Die heutige Tageswanderung des SC 1900, an der 12 Leute teilnahmen, hatte ein wenig bekanntes Gebiet der Südbaar zum Ziel. Vom Startpunkt an der K 5742 zwischen Hausen vor Wald und Opferdingen, den wir nach gerade mal 10 km Fahrtstrecke erreichten, führte die Wanderung zunächst auf der Straße ein Stück talwärts.

Bald aber bogen wir links in einen ansteigenden Forstweg ein und wanderten dann auf einem schmalen Pfad, der sich an den Hängen des Krottenbachtals entlang schlängelt, in südliche Richtung. Diese Wegstrecke ist auf Wanderkarten als Wendtweg angegeben, auf der Wegbeschilderung findet sich dieser Name aber nicht mehr. Meist durch schönen Mischwald ging es in leichtem Auf und Ab zum Wegpunkt „Scheffelbank“. Hier überquerten wir die Verbindungsstraße Opferdingen – Riedböhringen und folgten weiter dem abwechslungsreichen Pfad durch die Gebiete Kegelbuck und Bürglebuck. Beim Wegpunkt „Sulztal“ verließen wir den wohl wenig begangenen Wendtweg, der von hier zum Eichberg weiter führt, und wanderten im Tal am Sulzbach entlang hinauf in Richtung Riedböhringen. Links abzweigend erreichten wir nach kurzem Anstieg den südlichen Rand des Naturschutzgebiets Billibuck. Dort hielten wir unsere Mittagsrast an einem windgeschützten Platz, der trotz bedecktem Himmel eine umfassende Aussicht bot. Danach ging es westwärts am Naturschutzgebiet entlang, weiter zur Straße nach Riedböhringen hinab und über freies Feld in nördlicher Richtung wieder zum Waldrand hinauf. Am Homberg vorbei marschierten wir durch den Aspenwald zur Behlaer Höhe mit weitreichendem Blick vom Fürstenberg über die Baar bis zu den Höhen des Schwarzwalds. Bergab wanderten wir (leider) auf Asphalt in Richtung Behla, dann auf einem Forstweg – dem Bontalweg – zum Ausgangspunkt unserer Wanderung ins Tal zurück.

 

Daten zur Tour: Wegstrecke ca. 12 km, reine Gehzeit ca. 4 Stunden.