Blue Flower

Wanderführer: Hermann Stadel

An einem Wanderparkplatz oberhalb von Bodman starteten 10 Frauen und 2 Männer zu einer Tour in der schönen Landschaft am Bodensee. Zunächst ging es auf dem Bodensee-Rundwanderweg am Seeufer entlang durch Wiesen und Felder in Richtung Marienschlucht, die immer noch gesperrt ist. Nach einem Abstecher in einen urwüchsigen Tobel wanderten wir oberhalb einer großen Obstanlage zum Einstieg in das Echotal. Trotz bedecktem Himmel sahen wir über den See hinüber nach Ludwigshafen und Sipplingen.

Nach einer Trinkpause stiegen wir auf dem Forstweg mehr als eine halbe Stunde immer bergauf, bis wir schließlich an einer großen Wiese in der Waldlichtung gerade zur Mittagszeit ankamen. Dort fanden wir am Grillplatz Stöckenloch genügend Platz an Bänken und Tischen für die wohl verdiente Rast. Danach wanderten wir auf der Höhe des Bodanrück nahezu eben zum Wegpunkt „Hölzle“.Von hier hatten wir jetzt eine Ausblicke über den Zeller- und Gnadensee auf die Höri und den Schienerberg. Obwohl die Fernsicht durch Dunst getrübt war, sahen wir auch die Reichenau und die Halbinsel Mettnau. Auf einem schönen Weg ging es dann leicht fallend nach Liggeringen. Etwas oberhalb der Kirche begann wieder ein ziemlich strenger Anstieg zum und durch das Naturschutzgebiet Ober Öschle, wo wir sogar ein paar Orchideen entdeckten. Im Wald wanderten wir nochmals ein Stück bergauf und hatten später auf einem schmalen Pfad an der Hangkante entlang wieder Aussichten in Richtung Radolfzell und zur Höri. Beim weitläufigen Bisongehege kehrten wir an der Gaststätte „Bodenwald“ zu einer kurzen Kaffeepause ein. Danach wanderten wir zur Burgruine Altbodman hinunter. Weil es jetzt immer sonniger wurde, hatten wir von dort zum Abschluss einen großartigen Blick hinunter zum See und das gegenüber liegende Ufer. Auf angenehmem Zick-Zack-Weg stiegen wir zum Parkplatz in Bodman hinab.

Daten zur Tour: Wegstrecke ca. 14 km, An- und Abstiege ca. 500 m, Gehzeit ca. 4,5 Stunden.