Blue Flower

Wanderführer: Wolfgang Knöbel.  

Zu einer Rundwanderung im Hochschwarzwald starteten 17 Frauen und Männer des SC 1900 bei sonnigem und sommerlich warmem Wetter in Todtnau bei der Kirche.

Auf dem Wasserfallsteig ging es angenehm durch Wald hinauf zum unteren Beginn des Todtnauer Wasserfalls, der einer der höchsten Naturwasserfälle Deutschlands ist – er stürzt 97 Meter in zwei Stufen über ein gewaltiges Granitmassiv zu Tal. Von hier stiegen wir auf dem steilen Weg am Rand der Wasserfälle aufwärts und bewunderten dieses herrliche Naturschauspiel. Am oberen Ende gab es erst mal eine willkommene Trinkpause, bevor wir in weiterem Anstieg die Ortschaft Todtnauberg erreichten. Durch Wiesengelände führte der Weg weiter aufwärts zu einem Grillplatz und dann in leichtem Auf und Ab aussichtsreich am Waldrand entlang zum Radschert mit der Jugendherberge. Etwas oberhalb konnten wir  an einem schönen Platz beim Jakobus-Pilgerkreuz unsere verdiente Mittagsrast halten – nach dem Aufstieg von rund 700 Höhenmetern. Von diesem höchsten Punkt unserer Tour marschierten wir nahezu eben und später leicht abfallend auf einem wunderschönen Panoramaweg, der streckenweise als Martin-Heidegger-Weg bezeichnet ist, in weitem Bogen oberhalb des Talgrundes von Todtnauberg weiter. Immer wieder hatten wir wunderbare Aus- und Weitblicke über die Schwarzwaldhöhen bis hin zum Belchen. Nachdem wir auch einige Skihänge gequert hatten, kamen wir zur schön gelegenen Gedächtniskapelle der Gemeinde Todtnauberg und dann zur Bergerhöhe. Auf Forstwegen wanderten wir im Wald bequem abwärts zu den Wegpunkten Spechtsboden und Großer Rank. Das letzte Wegstück mündete wieder in den Wasserfallsteig und führte zum Ausgangspunkt zurück. Am Ende dieser auch durch das tolle Wetter begünstigten Wanderung bedankten wir uns mit viel Applaus bei Wolfgang, der diese herrliche und auch anspruchsvolle Tour ausgesucht und geführt hat.

 

Daten zur Tour: Wegstrecke ca. 14 km, reine Gehzeit ca. 5 ½  Stunden.