Blue Flower

Wanderführer: Hermann Stadel

Zu einer Hegautour startete an diesem Samstag, dem bundesweiten Tag des Wanderns, eine kleine Gruppe des SC 1900 bei herrlichem Wetter am Parkplatz „Almenhütte“ in Anselfingen bei Engen. Etwas oberhalb wählten wir den Abzweig nach links in Richtung Welschingen. Der markierte Weg des „Hewensteig“ führt in leichtem Auf und Ab durch Wald und offenes Gelände zum Punkt „Lindenstüble“, wo der Aufstieg am Südhang des Hohenhewen beginnt.

Über sonnige Blumenwiesen und im Wechsel durch schattige Waldpassagen ging es ziemlich schweißtreibend bergan, wobei wir aber immer wieder mit schönen Ausblicken in die Weite der Hegaulandschaft belohnt wurden. Oberhalb des Gefällhofs erreichten wir den Waldrand und stiegen ab dem Wegpunkt „Bartellen“ recht steil zum Gedenkkreuz an.  Auf breiterem Weg wanderten wir dann zum Gipfelplateau des Hohenhewen hinauf, wo noch einige Mauerreste der ehemaligen Burg stehen. Hier gibt es mehrere Grillstellen und Sitzmöglichkeiten mit Tischen und Bänken. Nach unserer Mittagsrast an einer schattigen Stelle genossen wir die herrliche Aussicht über den gesamten Hegau bis zum Bodensee, besonders von der Aussichtsplattform an der Burgruine. Nach ausgiebigem Schauen ging es ein kurzes Stück auf demselben Weg wie beim Anstieg hinunter bis zur Wegkreuzung. Nach einer ebenen Strecke verließen wir den Wald und wanderten am Hewenhof vorbei zur Landstraße hinab. Auf einem asphaltierten Sträßchen kamen wir schließlich bequem zum Ausgangspunkt zurück.

Daten zur Tour: Wegstrecke ca. 9 km, An- und Abstiege über 300 m, Gehzeit ca. 3,5 Stunden.